Erfolg, Verkauf, Verkäufer, Erfolgsrezept

Das Erfolgsrezept für jeden Spitzenverkäufer!

Was macht einen guten Verkäufer aus?

Gibt es „goldene Regeln“ oder ein Rezept, an dem man sich orientieren kann?

Der beste Verkäufer hat das sogenannte Sieger Gen.

Fünf entscheidende Erfolgsfaktoren bestimmen das Denken und Handeln des TOP Verkäufers.

Haben Sie den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher schon einmal bei der Siegerehrung erlebt?

Auch nach unzähligen Grand-Prix-Siegen kann er sich über einen erneuten Erfolg freuen wie beim ersten Sieg.

Genauso freut sich TOP Verkäufer  über einen neuen Abschluss genauso wie über seinen allerersten.

Er ist zukunftsorientiert, das heißt:

Er hat immer ein klares Bild vom positiven Ausgang kommender Aufgaben vor seinem geistigen Auge.

So stellt er sich ganz plastisch schon vor Beginn seines nächsten Gesprächs vor, wie sein Kunde den Vertrag unterzeichnet.

Eine positive Lebenseinstellung und die totale Identifikation mit dem eigenen Beruf ist die Basis, aus der heraus sich der TOP Verkäufer  immer wieder selbst motiviert. 

Jeden Tag auf´s Neue.

Er übersetzt seine Visionen, Wünsche und Bedürfnisse in klar definierte Ziele nach der SMART-Formel:

Spezifisch –

Motivierend –

Aktionsauslösend –

Realistisch –

Terminiert.

Er verfolgt seine Ziele hartnäckig, weil er der Beste sein will.

Eigenmotivation ist das Blut, dass durch seine Adern fließt.

Er fragt sich immer wieder: „Was will ich (noch) erreichen?“

Er will und wird im Leben immer mehr erreichen als durchschnittliche Verkäufer, und das mit einer gehörigen Portion Spaß, denn er sieht seine tägliche Aufgaben nicht als Pflicht, sondern als Kür.

Diese Haltung hilft ihm, sich auch nach Fehlschlägen immer wieder neu zu motivieren.

Niederlagen betrachtet der TOP Verkäufer als kostbare Erfahrung auf dem Weg zum nächsten Erfolg. 

Er hat eine der wichtigsten Voraussetzungen des Verkäuferberufs verinnerlicht: Man muss Menschen mögen. Er kommt täglich mit den unterschiedlichsten Menschen zusammen. Er sieht seine dringendste Aufgabe darin, diese Menschen zu gewinnen, erst für sich selbst, dann für das Unternehmen und dann für sein Angebot, sein Produkt oder seine Dienstleistung.

Vier E´s treiben Spitzenverkäufer jeden Tag auf´s Neue an.

  • Energie
  • Enthusiasmus
  • extremer Biss
  • Entschlossenheit

Auf den Punkt gebracht

Jeder Mensch kann verkaufen, wenn er will.

Fleiß und Talent sind zwei wichtige Grundvoraussetzungen dafür.

Langfristig jedoch überholt der Fleißige den Talentierten.

Wenn beides zusammenkommt – optimal!

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on print
B2B GE Money - Santander

Planung und Implementierung eines Vertriebskanales

B2B GE Money - Santander

Retail Banking

Aufbau eines Vertriebschannels 

Planung und Implementierung eines neuen Vertriebskanales – B2B Channel Dienstleistungen

Ort/Land: Österreich

Inhalt & Tätigkeiten

  • Projektmanagement
  • Evaluierung eines Konzeptes, inkl. anschliessender P&L Verantwortung
  • operativer Auf- und Ausbau
  • Implementierung innerhalb der GE Money Bank Österreich
  • interdisziplinäre Projektleitung

Ziel des Projektes war es die Ertragssituation der Bank mittels eines weiteren Absatzkanales nachhaltig zu verstärken. 
Neben der Akquisition von Kooperationspartnern auf C-Level, stand die Entwicklung einer Online Plattform für die B2B-Partern, sowie eine mögliche Schnittstellendefinition für die partnereigenen Softwarevarianten im Vordergrund.

Zur Schaffung von WIN-WIN Situationen mit großen Partnern, wie Versicherungsgesellschaften und Finanzdienstleistern, wurden zusätzlich Partnerprodukte in das bankeigene Produktportfolio mit Erfolg integriert. 

Zudem wurden Trainings und Coachingprogramme für die Partner entwickelt und in deren Schulungskonzepten dauerhaft integriert. 

Hierzu wurden im Rahmen der Organisationsdefintion die entsprechenden Anforderungen für einen Außen- und Innendienst definiert und umgesetzt.

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on print

Zusammenführung von Bankfilialen nach Due Diligence und Merger

Retail Banking

Filialoptimierung Deutschland nach Merger

Zusammenführung von Bankfilialen nach
Due Diligence und Merger

Ort: Deutschland

Deutschlandweite Zusammenführung von Standorten bzw. Filialen zur Optimierung der Rentabilität.

Analyse folgender Faktoren:

  • Standort
  • Produktportfolio (Aktiv-, Passiv und Provisionsgeschäft)
  • Kundenportfolio
  • Personalstruktur
  • Software
  • Verkaufsprozesse

Ziel des Projektes war es nach dem Erwerb der weiteren Bank die o.g. Analysen durchzuführen und jeweils eine Empfehlung abzugeben, bzw. entsprechende Entscheidung zu treffen oder herbeizuführen.

Schwerpunkte bildeten hier die Herauslagepolitik, der Kreditverlauf, die Portfolioanalyse, die Mahnbearbeitung, die Sicherheitenanalyse (Wertigkeit und Verwertbarkeit) und eine Fraudanalyse. 

Es wurden sohl komplette Portfolios als auch Einzelkonten, bzw. Kreditnehmereinheiten betrachtet und untersucht.

Zudem wurden die bestehenden Prozesse und die Kreditsoftware auf Effizienz und Handling analysiert.

Die Ergebnisse wurden protokolliert und es wurde eine Beurteilung bzw. Empfehlung für die weitere Vorgehensweise gegeben. 

Nach erfolgreiche Umsetzung des Mergers wurde eine Region mit bis zu 360 Mitarbeitern im Vollbankgeschäft persönlich geführt. 

Diese Region war nach sechs Monaten die erfolgreichste Region in Deutschland.

In weiterer Folge wurde mir die Landesverantwortung für das Filialgeschäft in Österreich übertragen.

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on print
SFE - Training

Gründung der Abteilung Sales Force Effectiveness und Training – S.F.E. & Training, inkl. eines Trainingscenters

SFE - Training

S.F.E und Training

Gründung und Leitung der Abteilung S.F.E und Training

Gründung der Abteilung Sales Force Effectiveness und Training – S.F.E. & Training, inkl. eines Trainingscenters

Ort/Land: Wien, Eisenstadt, Österreich

Inhalte/Aufgaben:

Einführung der neuen EU-Verbraucherkreditrichtlinie in den Verkaufsprozess

  • Evaluierung eines Konzeptes
  • Projektmanagement

Design von Trainingsstraßen und Konzepten für den Vertrieb

  • zentral 
  • dezentral 

Einführung und Optimierung von Performance- und Management-Tools – Sales Force Effectiveness

  • Sicherstellung von Compliance Elementen im Vertrieb
  • Implementierung, Optimierung:
    • Vertrieb
    • Vertriebscontrolling
    • Marketing
    • Produktmanagement
    • operativer Auf- und Ausbau

Nach Übernahme der GE Money Bank durch die Banco Santander in Österreich sollte der Vertrieb auf die neue Strategie ausgerichtet werden.

Der Bereich  S.F.E und Training wurde hierzu gegründet, um schnellstmöglich, effizient und nachhaltig den Vertriebserfolg sicherzustellen.

In diesem Zusammenhang wurde ein zentrales Trainingscenter gegründet und etabliert.

Hier wurden dann die entsprechendes Trainings (Vertriebs- und Fachtrainings) für alle Vertriebsmitarbeiter durchgeführt.

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on print

Guten TAG!

Öfters hier?

Fein, dann melden Sie sich doch einfach gleich zum Newsletter an!

Profitieren Sie als Erster von aktuellen News!

Vorab vielen Dank für Ihre Registrierung.