Referenzprojekte

Referenzprojekte

2003
Reduzierung von zahlungsgestörten Konten (fpd) Deutschland
2003
Due Dilligence Analyse und Aufbereitung von Kreditportfolios Leasing Hypothekar Konsumentenkredite Direktgeschäft Brokergeschäft
2004
Zusammenführung von Bankfilialen nach Due Diligence und Merger
2005
Neustruktrurierung des Filialgeschäftes in Österreich
2006
Planung und Implementierung eines neuen Vertriebskanales
2010
Gründung der Abteilung Sales Force Effectiveness und Training
2011
Business Development Markteintritt Holland und Österreich
2011 - 2012
IT-Finanzierungslösung für die MHK-Group und externe Partner - Consumer Finance
2013 - 2016
golf-unique.com
Hier klicken
2016 - 2017
Vertrieb & Marketing – Restrukturierung
Voriger
Nächster
2017
2016

Projektinhalt

Vertrieb & Marketing - Restrukturierung
Inhalt & Tätigkeiten

      Prozessanalyse & -optimierung mit Hilfe von SIX-SIGMA und LEAN

        • Autofinanzierung (Kredit- und Leasing)
        • Barkreditfinanzierung
        • Einkaufsfinanzierung
        • Absatzfinanzierung (Vendorgeschäft)
      • Produktmanagement
        • Einführung von neuen Produkten zur Erhöhung der X-Sell Quote
        • Optimierung bestehender Produkte (Ertrag, Akzeptanz, etc.)
      • Steigerung der Up- und X-Selling Quote in allen Produktsparten
      • Marketing
        • Optimierung Aussenauftritt
        • Finanzierungskampagnenplanung
          • z.B. 25 Jahre Hyundai
      • Entwicklung eines Lastenheftes für eine neue Softwarelösung (Hauptbuch und Kredit)
      2016
      2012

      Projektinhalt

      Gründung eines Start-Up - golf-unique.com
      Inhalt & Tätigkeiten
        • Schaffung einer einzigartigen IT-Buchungsmöglichkeit in Europa für Golfer und Golfclubs
        • Zusammenführung von B2B und B2C Kunden
        • Geschäftsführung
          • Marketing
          • Vertrieb

        Diesem Projekt habe ich eine eigene Seite gewidmet.
        Nähere Informationen finden Sie hier.

        2011

        2012

        Projektinhalt

        IT Finanzierungslösung für die MHK-Group
        Inhalt & Tätigkeiten
          • Evaluierung eines Konzeptes zur Steigerung der Finanzierungspenetration
            • Absatzfinanzierung
            • Konsumentenkreditgeschäft
          • Projektmanagement 
          • Trainingsmanagement für Vendoren
          • Roll-Out – Implementierung der Software bzw. Kreditprodukte in der Branchensoftware
          • Produktmanagement

            Es wurde eine in Europa einzigartige Softwarelösung entwickelt und in der Branchensoftware der MHK-Group installiert.

            Ziel war es den Workflow für den Verkauf von Zusatzprodukten, wie Finanzierungen und Versicherungen bei den angeschlossenen Händlern zu verkürzen und gleichzeitig effektiver zu gestalten.

            Die Prozessdurchlaufzeit konnte mit Hilfe von SIX-SIGMA und LEAN um 70% reduziert werden.
            Der Absatz der X-Sell Produkte am POS um 50% beim Volumen und um 60% bei den Stückzahlen innerhalb von zwei Jahren gesteigert werden.

            2011

            Projektinhalt

            Business Development - Markteintritt einer Bank nach Holland und Österreich
            Inhalt & Tätigkeiten
            • Evaluierung eines Konzeptes
            • Projektmanagement 
            • Businessplanerstellung
            • Abgabe einer Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise
            • Planung des Markteintrittes
              • IT
              • Marketing
              • Vertrieb
              • rechtliche Rahmenbedingungen
              • Zusätzlich zum Hauptmarkt in Deutschland wollte die CRONBANK AG im Rahmen ihrer Tätigkeiten neue Absatzmärkte erschließen.

              • Neben der Erstellung eines tragfähigen Konzeptes wurden die jeweiligen Märkte und Marktchancen analysiert und zu einem Businessplan zusammengefasst.

              • Zudem wurden die rechtlichen  Voraussetzungen geprüft und entsprechend berücksichtigt.  

              2010

              2009

              SFE - Training

              Projektinhalt

              Gründung der Abteilung Sales Force Effectiveness und Training – S.F.E. & Training inkl. eines Aufbau eines Trainingscenters für den Vertrieb und Servicebereich
              Inhalt & Tätigkeiten
              • Evaluierung eines Konzeptes zur Einschulung und Ausbildung von Mitarbeitern
              • Projektmanagement 
              Design von Trainingsstraßen und Konzepten für den Vertrieb und den Servicebereich
              Vertrieb
              • Direktgeschäft
              • Filialgeschäft
              Service
              • zentraler Kundenservice in Eisenstadt
              Einführung und Optimierung von Performance- und Management-Tools – Sales Force Effectiveness | S.F.E
              • Implementierung und laufende Optimierung
                • Vertrieb
                • Vertriebscontrolling
                • Marketing
                • Produktmanagement
                • operativer Auf- und Ausbau des Trainingcenters
              • Sicherstellung von Compliance Elementen im Vertrieb
              • Sicherstellung der Up- und X-Sell Aktivitäten im Vertrieb durch Performancemanagement
              • Erstellung und Umsetzung von perfomanceorientierten Trainings- und Ausbildungsaktivitäten

              Nach Übernahme der GE Money Bank durch die Banco Santander in Österreich sollte der Vertrieb auf die neue Strategie ausgerichtet werden.

              Der Bereich  S.F.E und Training wurde hierzu gegründet, um schnellstmöglich, effizient und nachhaltig den Vertriebserfolg sicherzustellen.

              In diesem Zusammenhang wurde ein zentrales Trainingscenter gegründet und etabliert.

              Hier wurden dann die entsprechendes Trainings (Vertriebs- und Fachtrainings) für alle Vertriebsmitarbeiter durchgeführt.

              2009

              2008

              B2B GE Money - Santander

              Projektinhalt

              Planung und Implementierung eines neuen Vertriebskanales – B2B Channel Dienstleistungen
              Ort: Österreich
              Inhalt & Tätigkeiten
              • Evaluierung eines Konzeptes
              • Projektmanagement
                • interdisziplinäre Projektleitung innerhalb der Gesamtbank
              • Erstellung eines Lastenheftes für die Plattformprogrammierung im B2B Bereich
              • Integration der Produkte und Schnittstellen bei den B2B Partnern
              • operativer Auf- und Ausbau des Bereiches
              • Implementierung innerhalb der GE Money Bank Österreich
              • P&L Verantwortung für den Bereich
              • Schaffung einer WIN-WIN-WIN-Situation für Partner und Endkunden

              Ziel des Projektes war es die Ertragssituation der Bank mittels eines weiteren Absatzkanales nachhaltig zu verstärken.
              Neben der Akquisition von Kooperationspartnern auf C-Level, stand die Entwicklung einer Online Plattform für die B2B-Partern, sowie eine mögliche Schnittstellendefinition für die partnereigenen Softwarevarianten im Vordergrund.

              Zur Schaffung von WIN-WIN Situationen mit großen Partnern, wie Versicherungsgesellschaften und Finanzdienstleistern, wurden zusätzlich Partnerprodukte in das bankeigene Produktportfolio mit Erfolg integriert. 

              Zudem wurden Trainings und Coachingprogramme für die Partner entwickelt und in deren Schulungskonzepten dauerhaft integriert. 

              Hierzu wurden im Rahmen der Organisationsdefintion die entsprechenden Anforderungen für einen Außen- und Innendienst definiert und umgesetzt.

              2007
              2005
              Wordcloud Markus Slotta

              Projektinhalt

              Neustrukturierung des Filialgeschäftes einer Retailbank
              ORT: Österreich
              Inhalt & Tätigkeiten
              Restrukturierung des Filialgeschäftes und -managements in Österreich
              • Einführung eines standardisierten Filialmanagements
              • Einführung von strukturierten Filialleiter- und Mitarbeitertrainings
              • Einführung von einheitlichen Kommunikationsplattformen
              • Umsetzung von Incentiveprogrammen zur Performanceoptimierung
              • Aufbau und Implementierung der Sales Task Force in Österreich
              • Einführung eines ON-Boarding Prozesses für neue Mitarbeiter auf Gesamtbankebene
              Einführung von Sales Force Effectiveness (S.F.E) im Filialnetz
              • Einführung von Kundenbindungsprogrammen
              • Strukturierung der Neukundenakquisitionstools und -prozessen
              • Definition der Measurement-Tools für das Vertriebscontrolling
              • Einführung eines Sales Cockpits für das Filialnetz
              • Insgesamt 18 S.F.E Tools innerhalb von 10 Monaten erfolgreich integriert
              Einführung eines gesamtheitlichen Beratungskonzeptes im Filialvertrieb
              • Performancemanagement
              • Erstellung eines Beratungsbogens
              • Trainingserstellung und -durchführung
              • Entwicklung von Coachingkarten und Leitfäden zur Optimierung der Vertriebsleitung

              Ziel des Projekts war mittels einer Organisationsadaptierung und Einführung neuer Vertriebs-, Führungs-, und Coaching- und Trainingsprogramme und -techniken, das Filialgeschäft zu revitalisieren, um die Rentabilität nachhaltig sicherzustellen. 

              Für die Umsetzung war eine Zeitraum von 12 Monaten vorgesehen, die Rentabilität und die notwendigen Umsetzungen konnten bereits nach 8 Monaten nachhaltig vollzogen werden.

              2005
              2004

              Projektinhalt

              Zusammenführung von Bankfilialen nach Due Diligence und Merger
              ORT: Deutschland
              Inhalt & Tätigkeiten
              Deutschlandweite Zusammenführung von Standorten bzw. Filialen zur Optimierung der Rentabilität einer Reatilbank
              Standortanalyse - deutschlandweit
              Produktportfolioanalyse beider Banken
              Kundenportfolioanalyse im Aktiv-, Passiv und Provisionsgeschäft
              Analyse und Optimierung der Personal- und Kostenstruktur

              Ziel des Projektes war es nach dem Erwerb der weiteren Bank die o.g. Analysen durchzuführen und jeweils eine Empfehlung abzugeben, bzw. entsprechende Entscheidung zu treffen oder herbeizuführen.

              Schwerpunkte bildeten hier die Herauslagepolitik, der Kreditverlauf, die Portfolioanalyse, die Mahnbearbeitung, die Sicherheitenanalyse (Wertigkeit und Verwertbarkeit) und eine Fraudanalyse. 

              Es wurden sohl komplette Portfolios als auch Einzelkonten, bzw. Kreditnehmereinheiten betrachtet und untersucht. Zudem wurden die bestehenden Prozesse und die Kreditsoftware analysiert.

              Die Ergebnisse wurden protokolliert und es wurde eine Beurteilung bzw. Empfehlung für die weitere Vorgehensweise gegeben. 

              Nach erfolgreiche Umsetzung des Mergers wurde eine Region von drei bundesweit persönlich geführt und weiterentwickelt. 

               

               

               

               

               

               

               

              2004

              wordcloud Due Diligence

              Projektinhalt

              Due Dilligence - Prüfung einer Retailbank
              ORT: Deutschland
              Inhalt & Tätigkeiten
              Analyse und Aufbereitung von Kreditportfolios und Sicherheiten
              • Leasing
              • Hypothekar
              • Konsumentenkredite
                • Direktgeschäft
                • Brokergeschäft

              Ziel des Projektes war es im Rahmen eines möglichen Erwerbs einer weiteren Retail-Bank die o.g. Portfolios zu überprüfen und entsprechend zu bewerten.

              Schwerpunkte bildeten hier:

              • die Herauslagepolitik
              • der Kreditverlauf
              • die Mahnbearbeitung
              • die Sicherheitenanalyse (Wertigkeit und Verwertbarkeit),
              • Fraudanalyse
              • Risiken abzubilden, die aus dem Portfolio nach einem möglichen Kauf schlagend werden könnten

              Es wurden sowohl komplette Portfolios als auch Einzelkonten, bzw. Kreditnehmereinheiten betrachtet und untersucht.

              Zudem wurden die bestehenden Prozesse und die Kreditsoftware analysiert.

              Die Ergebnisse wurden protokolliert, es wurde eine Beurteilung bzw. eine Empfehlung für die weitere Vorgehensweise im gegeben. 

              Standortanalyse - deutschlandweit
              Produktportfolioanalyse beider Banken
              Kundenportfolioanalyse im Aktiv-, Passiv und Provisionsgeschäft
              Analyse und Optimierung der Personal- und Kostenstruktur

              Ziel des Projektes war es nach dem Erwerb der weiteren Bank die o.g. Analysen durchzuführen und jeweils eine Empfehlung abzugeben, bzw. entsprechende Entscheidung zu treffen oder herbeizuführen.

              Schwerpunkte bildeten hier die Herauslagepolitik, der Kreditverlauf, die Portfolioanalyse, die Mahnbearbeitung, die Sicherheitenanalyse (Wertigkeit und Verwertbarkeit) und eine Fraudanalyse. 

              Es wurden sohl komplette Portfolios als auch Einzelkonten, bzw. Kreditnehmereinheiten betrachtet und untersucht. Zudem wurden die bestehenden Prozesse und die Kreditsoftware analysiert.

              Die Ergebnisse wurden protokolliert und es wurde eine Beurteilung bzw. Empfehlung für die weitere Vorgehensweise gegeben. 

              Nach erfolgreiche Umsetzung des Mergers wurde eine Region von drei bundesweit persönlich geführt und weiterentwickelt. 

              2003

              Aufgaben, Erfahrungen

              Projektinhalt

              Reduzierung von zahlungsgestörten Konten (FPD)
              Ort: Deutschland
              Inhalt & Tätigkeiten
              Reduzierung von zahlungsgestörten Konten (fpd)

              Ziel des Projektes war es die Risikokosten bzw. Rückstellungen für die non-starter (fpd-Konten) Konten mit Hilfe von DMAIC (SIX-SIGMA)zu reduzieren. 

              Nach erfolgreichem Testing konnten nach dem Roll-Out im Rahmen von Prozessadaptionen im Front-und Back-End, die Ausfallraten um 60% reduziert werden. Ebenfalls wurden durch die entsprechenden Prozessoptimierungen Freiräume bzw. weitere Kapazitäten geschaffen. 

              Ebenfalls wurden die Erkenntisse dazu genutzt den Kreditankauf zu optimieren und somit Bertrugsprävention sicherzustellen.

              Die Projektergebnisse wurden europaweit im Best-Practice Sharing in die jeweiligen Prozessstrukturen integriert.

              Nach erfolgreicher Etablierung wurde die Projektinhalte international innerhalb des Konzerns umgesetzt.

              Das Projekt wurde unter den neuen Management Standards im Quality Bereich als Weiterbildung zum zertifizierten Projektmanager nebenberuflich absolviert und mit Auszeichnung als einer der ersten Europäer bestanden.

              Weitere und ergänzende Informationen

              Share on linkedin
              Share on xing
              Share on twitter
              Share on whatsapp
              Share on email
              Share on print
              Share on skype

              Guten TAG!

              Öfters hier?

              Fein, dann melden Sie sich doch einfach gleich zum Newsletter an!

              Profitieren Sie als Erster von aktuellen News!

              Vorab vielen Dank für Ihre Registrierung.